Inselleben

Juist – Inmitten des Nationalparks „Niedersächsisches Wattenmeer“ liegt die längste der Ostfriesischen Inseln zwischen Borkum und Norderney.

Die autofreie Insel bietet beste Voraussetzungen für einen erholsamen und abwechslungsreichen Urlaub. Der 17 km lange, feinsandige, weiße und Natur belassene Strand gilt als einer der schönsten Europas. Naturliebhaber finden hier mit dem Watt, den Dünen und den Wiesen eine einzigartige Landschaft mit einer seltenen Flora und Fauna.

Das „Strandmuschel“-Haus liegt nur wenige Gehminuten vom Strand entfernt in der Störtebeker Straße 1 im „Loog“, dem zweiten Ortsteil von Juist.

Der Name „Loog“ ist friesischen Ursprungs und bedeutet „Dorf“. Im Loog lebten die Insulaner, nachdem die ersten Dörfer durch Sturmfluten zerstört wurden. Heute liegt dieses Inseldörfchen etwa 2,5 km vom Hauptort entfernt in Richtung Westen.

Hier finden Sie Ruhe und Beschaulichkeit und eine ganz eigene kleine Infrastruktur: Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf, drei Restaurants, zwei Fahrradverleiher, sogar ein kleines Museum, das Küstenmuseum. Alles, was Sie für einen gelungenen Inselurlaub brauchen...

Gegenüber der „Strandmuschel“ liegt der idyllische kleine Kurgarten und das „Loogster Huus“. Hier finden Sie Zerstreuung, wenn die Juister Sonne mal nicht scheint (Leseraum, Tischtennis...). Ideal für Kinder ist vor allem der große Spielraum mit allem, was das Herz begehrt. Eine besondere Attraktion für die Kleinen ist auch der Schiffchenteich vor dem Haus, ebenso wie der herrliche Kinderspielplatz zwischen Dünen und Deich. Einen wunderbaren Ausblick auf die Nordsee, das Wattenmeer und den Hammersee haben Sie von der Aussichtsplattform „Dree Water Uitkiek“ am Strandaufgang Loog.